Post aus Bamako 8

Eine neue Lieferung mit vielen Taschen ist letzte Woche angekommen. Die Mitarbeiterinnen im Atelier sind fleissig, sie produzieren wunderbar schöne Taschen,Beutel, Kissen, Rucksäcke und Schürzen aus bunten Stoffen. Beim Öffnen der Lieferung erleben wir jeweils eine Farbenexplosion. Zum Sommer passen die farbenfrohen Taschen sehr gut. Da wir dieses Jahr an keinem Markt teilnehmen können, liefern wir bestellt Taschen per Post. 


Hauptversammlung 2020 

Am Samstag, den 28. März 2020 findet die Hauptversammlung des Vereins Mali-Suisse statt. Wir werden die Einladung rechtzeitig an unsere Mitglieder und Gönner versenden. Kommen sie zahlreich, wir freuen uns auf sie.

 

ABSAGE HAUPTVERSAMMLUNG 2020

Leider müssen wir auf Grund der COVID-19-Verordnung die Hauptversammlung vom 28. März 2020 absagen. Der Vorstand hat beschlossen, dass die Hauptversammlung 2020 im nächsten Jahr, zusammen mit der Hauptversammlung 2021 nachgeholt wird. Der Vorstand ist gewählt und somit handlungsfähig. Die Mitglieder haben den Jahresbericht 2019 und die Rechnung 2019 erhalten. Wir bedauern diesen Entscheid sehr. Auch die Schule des Vereins in Mali wird ab nächster Woche geschlossen bleiben. Die Mitarbeiterinnen im Atelier werden jedoch weiter arbeiten können. 

 


Post aus Bamako 7

Im Oktober 2019 hat der 9. Kurs mit 30 neuen Schülerinnen begonnen. Die Klassengrösse ist für afrikanische Verhältnisse nicht sehr gross. Der Schulraum und der Hangar platzen jedoch aus allen Nähten. Fily und Kadiatou, die beiden Lehrerinnen, haben alle Hände voll zu tun um die Schülerinnen anzuleiten und sie bei den Arbeiten zu unterstützen.

Nach 3 Monaten Unterricht zeigen sie uns ihre ersten Arbeiten, ein handgesticktes Bébétragtuch und eine Tasche. Die Vorgaben des Lehrplanes sind somit gut eingehalten. Viele dieser jungen Frauen werden Dank ihrer Ausbildung später eine Arbeit finden und ein eigenes Einkommen erarbeiten können.


Post aus Bamako 6

 

Die Strasse vor der Schule und dem Atelier wurde heute von riesigen Baumaschinen aufgerissen und weitgehend zerstört. Die Wasserleitung wurde ebenfalls Opfer dieser behördlich angeordneten Bauarbeit. Die Liegenschaft ist nun wieder ohne Wasseranschluss. Beim nächsten Regen wird sich die Strasse wieder in ein Bachbett wandeln und die Innenhöfe fluten.